Das Landvolkrad - Das E-Bike für's Landvolk

 

Die Landvolk Betriebsmittel GmbH hat eine neue Vereinbarung zum Bezug von E-Bikes geschlossen.
Darüber können die Mitglieder ab jetzt E-Bikes der Firma Lehmkuhl über die Firma S&S Industrierad beziehen.
Die Aktion startet mit zwei Farbvarianten (siehe Flyer).

» Flyer E-Bike «

Die Räder haben einen Verkaufspreis von 2.499,00 € und können über uns zum Vorzugspreis von 1.999,00 € bezogen werden.
Es wurde ein Rabatt von ca. 20 % ausgehandelt. 

Das E-Bike wird online über die Seite https://www.landvolk-fahrrad.de/ bestellt.
Bei Auslösung einer Bestellung erhält die Landvolk Betriebsmittel GmbH das Bestellformular.
Nach erfolgreicher Mitgliedsprüfung wird der Bestellvorgang vorgenommen und der Mandant erhält innerhalb weniger Tage sein E-Bike bequem von S&S nach Hause geliefert (nicht per Spedition oder Paketservice).
Das Fahrrad wird dann vom Fachpersonal vor Ort auf den Kunden eingestellt und erklärt, danach kann der Mandant direkt losradeln.

Mitglieder finden die Unterlagen hierzu auch auf der Homepage der Landvolk Betriebsmittel GmbH im geschlossenen Mitgliederbereich.

Ansprechpartnerin im Haus der Landwirtschaft

Nadine Kunefke
Tel.            05422 9502 11
E-Mail:       Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!



Bifukationstag 2019

 

Zum 19. Mal hat am Sonntag den 05. Mai 2019 der Bifukationstag in Gesmold stattgefunden.

Aber, was ist das besondere an einer Bifukation?

Die Else zweigt bei Melle- Gesmold Welt-Icon von der Hase ab und fließt über die Werre in die Wesser, während die Hase der Ems zufließt.

Einmal jährlich wird in Gesmold der Bifukationstag gefeiert, weil es dieses Phänomen  nur zweimal in Deutschland gibt. Die Landwirte vor Ort und Gabi Mörixmann vom „Ich liebe Landwirtschaft“-Team unterstützten diesen Tag mit einem Maisbad. Dies war bei den kleinen Besuchern der Renner. Eltern und auch Politik nutzten die Gelegenheit zum Austausch über landwirtschaftliche Themen. Ein Dankeschön auch an den Landrat Kanidaten Frank Vornholt für den guten Austausch vor Ort. Weiterhin bedanken wir uns auch bei dem Lohnunternehmer Nierwettberg für das aufstellen der Mulde sowie bei der RWO für dne gereinigten Mais.

Das Video vom Bifukationstag 2019 können Sie über die Rubrik Medien -> Videos anschauen oder Sie klicken auf diesen Link.

B.O.P. 2019 an der Berufsschule Melle

 

Am 29.04.2019 und 30.04.2019 hat der Berufs-Orientierungs-Parcour (B.O.P.) an der Berufsschule in Melle stattgefunden. Das Landvolk Melle sowie die Landwirtschaftskammer Osnabrück haben an diesem Event mit einem Stand teilgenommen. Der B.O.P. biete für viele Jugendliche und auch für ihre Eltern die Möglichkeit sich über viele Ausbildungsberufe sowie Karrierechancen zu informieren. Es findet immer ein guter Austausch zwischen den potenziellen  jungen Azubis und den Arbeitgebern statt.

 


Großkundgebung „Bauern brauchen Zukunft – Zukunft braucht Bauern“

 

Melle war auch dabei! Am 04. April 2019 in Münster zur #Bauerndemo gegen die Verschärfung der Düngeverordnung.

#BauernBrauchenZukunft
#ZUKUNFTbrauchtBauern


# Zukunftstag 2019

 

Zahlreiche Schülerinnen und Schüler haben den gestrigen Zukunftstag (28.03.2019) in der Landwirtschaft verbracht. Ein herzliches Dankeschön an alle Betriebe, die sich daran beteiligen und den Kindern Einblicke in ihren Arbeitsalltag gewähren!

Wie freuen uns, dass so viele Meller Schüler für  ihren Zukunftstag einen Landwirtschaftsbetrieb gewählt haben. So waren zum Beispiel auf dem Hippolini Hof Warner vier Schüler, die die Pferde gefüttert, mit Heu und Stroh versorgt und geputzt haben. Außerdem haben sie den Hof im Therapiebereich unterstützt. Auf dem Hof Jens Bösemeyer haben zwei Schüler die Kühe und Kälber mitversorgt und Einblicke in den Ackerbau erhalten. Hof Mörixmann hat Einblicke in die Geflügelhaltung, Biogasproduktion und ihren Aktivstall für Schweine gegeben. Nur drei Beispiele für Betriebe, die am Zukunftstag ihre Höfe geöffnet haben. #Zukunftsstag

Das Video vom Zukunftstag 2019 auf dem Hof Mörixmann können Sie über die Rubrik Medien -> Videos anschauen oder Sie klicken auf diesen Link.



 

Pamira Aktion 2019

 

 

PAMIRA, die Packmittel-Rücknahme Agrar, ist ein einfaches System zur sicheren und umweltgerechten Entsorgung leerer Pflanzenschutzmittelverpackungen. Landwirte sammeln die angefallenen Verpackungen und geben sie - vollständig entleert, gespült und trocken - an festgelegten Terminen einmal jährlich kostenfrei ab. Nach Kontrolle, dass die Annahmebedingungen erfüllt sind, werden die Verpackungen angenommen, verpresst und stofflich oder energetisch verwertet: zum Beispiel in einem Recyclingbetrieb, der sie zu Kunststoffendprodukten weiterverarbeitet, beispielsweise Kunststoffummantelungen für Erdrohre.


Die Verpackungen

·       müssen das PAMIRA Zeichen tragen

·       müssen gespült sein

·       müssen trocken sein (austropfen lassen)

·       müssen nach Kunststoff, Metall und Beuteln sortiert sein

·       Verschlüsse sind getrennt anzuliefern

·       Behälter über 50 Liter sind durchzutrennen

Es werden auch volumenflexible Verpackungen wie Säcke, Beutel und Schachteln aus Kunststoff und Papier angenommen.

Abgabestellen in und um Melle 

in Melle am 18. Juni 2019 bei der
Raiffeisen Warengenossenschaft Osnabrücker Land eG
Werkstraße 6
49324 Melle

in Bad Essen - Wehrendorf am 25. Juni 2019 beim
Raiffeisen-Markt Wittlager Land
Im Felde 1
49152 Bad Essen - Wehrendorf

 

Weitere Informationen finden Sie unter www.pamira.de

 

top agrar-Wettbewerb

 

 

Insekten brauchen Bauern

top agrar sucht landwirtschaftliche Ortsvereine und einzelne Landwirte, die besonders insektenfreundlich arbeiten, z.B. Blühstreifen anlegen und diese geschickt mit Hecken, Randstreifen oder Brachen kombinieren. Der Wettbewerb ist mit insgesamt 25.000 € dotiert und wird von der Stiftung LV Münster und dem Pflanzenschutz- und Saatgutunternehmen Syngenta gefördert.

Für die Landwirtschaft sind Käfer, Schwebfliegen und andere Insekten wertvolle Helfer. So kann z.B. ein Marienkäfer täglich bis zu 200 Blattläuse vertilgen. Weil sowohl die Artenvielfalt als auch die Insektenbestände unter Druck stehen, sind nun alle gefordert, den Schutz der Arten zu stärken. Davon profitieren die Landwirte ganz unmittelbar. So beziffern Studien der Welternährungsorganisation FAO den Wert von bestäubenden Insekten auf über 153 Mrd. € pro Jahr.

Viele Landwirte haben sich bereits auf den Weg gemacht und in den vergangenen Jahren durch Blühstreifen, Anlage und Vernetzung von Biotopen und vieles mehr die Lebensbedingungen für Insekten verbessert. Aus diesem Grund prämiert top agrar Landwirte und Regionen, die besonders insektenfreundlich arbeiten. Mitmachen können landwirtschaftliche Ortsvereine sowie deren Kooperationspartner wie zum Beispiel Imker, Bürger, Naturschützer, Politik und Verwaltung (Kategorie 1) aber auch einzelne Landwirte (Kategorie 2).

Alle, die noch mehr wissen wollen, können sich auf folgender Internetseite informieren: www.insektenfreund.com.

Quelle: Landwirtschaftsverlag Münster